Eine interaktive Genossenschaft 2.0

Firmenbucheintragung Genossenschaft Projekt Bank für Gemeinwohl

Die Entwicklung der ersten Alternativbank Österreichs mitgestalten

Die Bank wird im Eigentum der BfG Eigentümer/-innen- und Verwaltungsgenossenschaft stehen, die 2014 gegründet wurde und derzeit in einer österreichweiten Kampagne Menschen einlädt, Mitglied zu werden. Werden Sie Teil unserer Community! In regelmäßigen Online-Befragungen und Versammlungen wird es die Möglichkeit geben, die Entwicklung der Bank aktiv mitzugestalten. Im Rahmen regelmäßiger Events können Sie mit Gleichgesinnten networken

Teil unserer Community werden

Unsere “Genossenschaft 2.0” setzt auf Mitgestaltung: Die Mitglieder werden regelmäßig  informiert, gemeinsame Meinungsbildung und Entscheidungsprozesse sind essentieller Bestandteil der Organisationskultur. Jede/-r hat eine Stimme, unabhängig von der Höhe der erworbenen Anteile.

Ab 200 EUR sind Sie dabei!

Bis Ende 2017 rechnet das Bankprojekt mit rund 40.000 Genossenschafter/-innen, die ein Startkapital von 15 Mio. EUR zur Verfügung stellen. Jede/-r Bürger/-in mit Wohnsitz in Österreich kann einsteigen. Mindestinvestment sind 200,– EUR, Maximum 100.000,– EUR. Diese Deckelung nach oben ist eine bewusste Entscheidung, um keine Abhängigkeit von großen Investor/-innen aufkommen zu lassen.

Dividenden werden derzeit nicht ausgeschüttet, sondern reinvestiert. Im Insolvenzfall verliert man maximal den doppelten Anteil der Investitionssumme (= die so genannte „Nachschusspflicht“). Derzeit beträgt die Rückzahlquote jedoch 75%, weil wir sehr sparsam wirtschaften. Anteile zu zeichnen bedeutet ein Zeichen zu setzen für ein faires, nachhaltiges und demokratisches Banksystem.

 

 

.