Direkt zum Inhalt

Febea Logo
Montag, 10. Juli 2017
Wir sind associate member beim Europäischen Verband ethischer Banken

Wir sind Teil von FEBEA!

Genossenschaft für Gemeinwohl in den europäischen Verband ethischer Banken als "Associate Member“ aufgenommen – das schafft viele neue Perspektiven.

 

Der Verband wurde 2001 in Brüssel gegründet, derzeit gehört ihm 29 Mitglieder aus 17 europäischen Ländern an – Banken ebenso wie Stiftungen und Investment-Unternehmen mit vielfältiger Größe und Rechtsform. Was sie alle gemeinsam haben, sind Werte wie Transparenz sowie soziale und ökologische Verantwortung. FEBEA setzt sich für eine solidarische Welt ein und arbeitet aktiv an einem nachhaltigen und gemeinschaftlichen Europa. Der Verband sieht sich als Partner von jenen Bürger*innen, Entrepreneur*innen sowie Zivilgesellschaften, deren Ziel der Wandel der Finanzwirtschaft ist.
 

Empathisches Miteinander

Für die Genossenschaft hat die Mitgliedschaft eine rundum positive Bedeutung, da FEBEA fortan mit Netzwerken, Know-how und nicht zuletzt finanzieller Unterstützung die Entwicklung des ethischen und sozialen Bankings der Genossenschaft für Gemeinwohl begleiten wird. „Ich war als Vorstand der Genossenschaft bei der heurigen Konferenz Ende Mai in Warschau und hatte die Möglichkeit, unser Vorhaben in Österreich vorzustellen. Mein Eindruck: ein sehr empathisches Miteinander und vielversprechende Perspektiven“, so Genossenschafts-Vorstand Peter Zimmerl.

 

Lobbying auf EU-Ebene

Febea betreibt verstärkt Lobbying über das EESC (European economic and social committee) für eine Vereinfachung der Regulierung für Finanzdienstleister mit sozial ethischem Engagement. Weiters hat sie einen Kanal zur EIB (Europäische Investment Bank) aufgemacht. Diese macht EU-Gelder dezidiert für Vorhaben mit sozialem Hintergrund nutzbar. "Ich freue mich, dass wir in Österreich erstes FEBEA Mitglied werden, das ist Pionierarbeit!“ so Vorstand Peter Zimmerl.

 

www.febea.org