Direkt zum Inhalt

Montag, 22. Dezember 2014
Mit der Eintragung ins Firmenbuch ist die Genossenschaft endlich rechtsfähig – die ersten Mitglieder können aufgenommen werden!

Gerade rechtzeitig vor Weihnachten hat uns die frohe Botschaft erreicht, dass wir mit 18.12.2014  eine „echte“ Genossenschaft sind. Wie Sie vielleicht mitverfolgt haben, war diese Eintragung ein längerer Prozess, der sich über viele Monate hingezogen hat. Wir sind drangeblieben, haben geliefert, nachgeliefert, nachgebessert. Am Ende waren die Einreichunterlagen wasserdicht, eigens im Auftrag des Gerichts geprüft von der Leondinger Wirtschaftsprüfungskanzlei confirm. Nun steht die „BfG Eigentümer/-innen- und Verwaltungsgenossenschaft“ im Firmenbuch. Das „mussten“ wir natürlich spontan feiern!

Darüber hinaus ist uns heuer aber noch einiges mehr gelungen: Neben der konsequenten Weiterentwicklung verschiedener Schwerpunktthemen wie Gemeinwohl-Prüfung, Akademie-Aufbau und der Vorbereitung der Kampagne haben wir zwei neue Projektleiter/-innen, Christine Tschütscher und Robert Moser, finden können, die auch bereits die neuen Vorstände der Genossenschaft sind. Direkt im Anschluss an die Eintragung fand eine Aufsichtsrats-Sitzung der Genossenschaft statt, in der der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende, Günter Grzega, wie schon beim Antritt seines Amtes angekündigt, mit Ende des Jahres seine Funktion zurücklegte. Günter geht nach 70 reichen Lebensjahren in ein wohlverdientes Sabbatical. Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurden die Vereinskassierin Gabi Hornig und die beiden bisherigen Vorstände der Genossenschaft, Ralf Widtmann und Markus Stegfellner, die dem Projekt damit in neuer Funktion erhalten bleiben. Zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates wurde Markus Stegfellner gewählt, Stellvertreter/-innen bleiben Judith Pühringer und Christian Felber, die beiden Obleute des Vereinsvorstandes.

Wir wollen an dieser Stelle die Gelegenheit nützen und uns ganz herzlich bei allen im Projekt aktiven Menschen bedanken, die seit seinem Bestehen und insbesondere im Jahr 2014 Großartiges geleistet und viele Stunden ihrer Zeit investiert haben.

Das neue Jahr wird jetzt ganz im Zeichen der Sammlung des Genossenschaftskapitals stehen. Die dazu entwickelte Kampagne unterteilt sich in fünf Phasen, um den Kreis der Eigentümer/-innen konzentrisch auszuweiten und unsere Service-Systeme dabei zu perfektionieren. Wann „Sie“ genau an der Reihe sind und sich an der Genossenschaft beteiligen können, die das Stammkapital für die spätere Bank-Tochter einsammelt, erfahren Sie im Jänner-Newsletter.

Bleibt uns nur mehr, Ihnen erholsame Feiertage und einen guten Rutsch in ein hoffentlich ebenso erfolgreiches Neues Jahr zu wünschen. Wir haben auch 2015 viel vor!

Quelle: Newsletter 27