Direkt zum Inhalt

Dienstag, 18. April 2017
Mit neuer Leiterin Christina Buczko

„GESTALTUNGSMACHT DURCH WISSEN“ -
BFG AKADEMIE FÜR GEMEINWOHL ERÖFFNET

Key Note Speaker: Bettina Fuhrmann, Institut für Wirtschaftspädagogik, WU Wien
 

Wie passen Geld und Ethik zusammen? Dieser Frage wird sich die Akademie des Projektes Bank für Gemeinwohl widmen. Am 24.4.17 wird sie mit ihrer neuen Leiterin Christina Buczko feierlich eröffnet. Die BfG Akademie für Gemeinwohl wird Vorträge, Podiumsdiskussionen, Weiterbildungen und Symposien rund um transparentes Bankwesen, Umverteilung sowie Demokratisierung der Geldflüsse anbieten und ist mit diesem aufklärerischen Ehrgeiz österreichweit einzigartig. „Wir werden mit hochkarätigen Veranstaltungen zeigen, dass „das“ Geld auch „unser aller“ Geld ist und dass das gegenwärtige Finanzsystem nicht losgelöst von der Gesellschaft existiert“, kündigt Akademie-Leiterin Christina Buczko an.

Empowerment im Finanzwesen

Die Akademie für Gemeinwohl startet im ersten Halbjahr 2017 mit einem neuen Programm, das sich zum obersten Ziel setzt, den Teilnehmer*nnen  ein möglichst breites Wissen über das Funktionieren des globalen Geld- und Finanzwesens zu vermitteln und ihnen damit zugleich ein Werkzeug in die Hand zu geben, globale Zusammenhänge und ihre Auswirkungen auf unser Leben zu verstehen und auch verändern zu können.   

Vision der Akademie für Gemeinwohl

  • Die  Akademie zeigt auf, dass „das Geld“ „unser Geld“ ist und das Finanzsystem nicht losgelöst und unabhängig von uns existiert.
  • Sie stellt Räume des Lernens, der Austauschs und der Diskussion zur Verfügung, macht Alternativen erfahrbar und lebbar und zeigt Handlungsmöglichkeiten sowie Wege für Empowerment und die (Wieder)Aneignung von Gestaltungsmacht auf.
  • Sie bietet konstruktive Auseinandersetzung und Lösungen und wendet sich gegen das „only-bad-news-are-good-news“-Prinzip des medialen Mainstreams.
  • Und last but not least: Sie erweitert und vertieft den Kreis der GenossenschafterInnen, InteressentInnen, AktivistInnen und PartnerInnen der BfG.

Gestaltungsmacht durch Wissen

Die  Akademie stellt Räume des Lernens, der Austauschs und der Diskussion zur Verfügung, macht Alternativen erfahrbar und zeigt Handlungsmöglichkeiten sowie die (Wieder-) Aneignung von Gestaltungsmacht auf. Sie bietet konstruktive Auseinandersetzung und Lösungen und wendet sich damit auch gegen das „only-bad-news-are-good-news“-Prinzip des medialen Mainstreams. Die Bildungsangebote werden österreichweit zugänglich sein, mittels Veranstaltungen in den Bundesländern, nationalen sowie internationalen Kongressen sowie auch über Online-Formate wie Live-Stream und Webinare.

Lücken bei der Wirtschaftsbildung

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung wird Prof. Bettina Fuhrmann, Leiterin des Instituts für Wirtschaftspädagogik, darüber sprechen, welche Lücken in der Wirtschafts-, insbesondere in der Finanzbildung identifiziert werden konnten, und wie wichtig Finanzbildung ist, um reflektierte und verantwortungsvolle finanzielle Entscheidungen zu treffen. Und wie schwierig es ist, zu sachlichen Informationen abseits von wirtschaftlicher Ideologie zu kommen. Genossenschaftsvorstand Fritz Fessler betont, wie wichtig die Akademie für die Entwicklung des Bankprojektes ist: „Die BfG Akademie für Gemeinwohl ist ein Ort des Dialoges und der Wissensvermehrung durch Teilen von Wissen, um das Geld- und Finanzwesen gemeinwohlorientierter zu gestalten.“ 

Zeit und Ort
24.4.17 ab 18h,
Projekt Bank für Gemeinwohl, Rechte Wienzeile 81, 1050 Wien

Ablauf der Auftaktveranstaltung

18:00 Ankommen
18:30 Einführende Worte: Mag.a Christina Buczko, Akademieleiterin:
“Ethik und Geld zusammenführen - Ziele und erste Programmpunkte der
Akademie für Gemeinwohl“
19.00 Vortrag und Diskussion: “Empowerment durch Wissen: Ein Plädoyer für mehr Finanzbildung” mit:

  • Prof. Bettina Fuhrmann, WU Wien
  • DI Fritz Fessler, Vorstand der BfG Genossenschaft

20.15 Ausklang